StartseiteFAQAnmeldenLogin

 

Jill Fay Voss

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Autor Nachricht
Jill Fay Voss

avatar


Alter : Anmeldedatum : 12.04.09 Anzahl der Beiträge : 112 Name : Jill Zugehörigkeit : Die Anderen Aufenthaltsort :

BeitragThema: Jill Fay Voss   So Apr 12, 2009 12:36 am












Vollständiger Name: Jill Fay Voss

Spitzname: Jill

Alter: 26

Geburtstag: 25. 9

Beruf: FBI-Agentin

Zugehörigkeit: die Anderen






Aussehen: Jill hat tiefbraune Augen die Teilweise fast schwarz wirken. Diese Farbe unterstreicht ihren stets festen Blick und verleiht ihrer Person allgemein etwas Unnahbares. Ihre Haare haben einen leichten Kupferschimmer und unterstreichen die der Augen. Sie fallen leicht wellig und werden in einem simplen Schnitt schulterlang getragen.
Jill Fay Voss ist ganze 1,77cm groß und besitzt einen recht schlanken Körperbau, welcher sie nicht kräftig, aber auch nicht zerbrechlich wirken lässt. Ihre Augen sind meist dunkel geschminkt, ansonsten verzichtet sie fast gänzlich auf Schminke. Ihre Kleidung ist stets den Umständen angepasst. Sie trägt immer die perfekte Kleidung und weder Wind, Regen, Schnee oder Sonnenschein kann sie überraschen. Die Kleidung allgemein ist recht schlicht. Jeans, Top und normale Schuhe sind die Dinge die sie am liebsten Trägt, Vorzugsweise trägt sie braun und weiß.

Auftreten:
Ihre Person wirkt stets unnahbar, kühl und aufmerksam. Für andere ist sie die kritische Beobachterin mit dem Pokerface, die am Rande des Spielfeldes steht und trotzdem mindestens genauso viele Fäden in der Hand hat wie einer der Favoriten auf dem Spielfeld. Jeder weiß, dass sie etwas im Köpfchen hat. Bei ihr trifft der Spruch „stille Wasser sind tief“ wohl am ehesten zu, wobei sie zu den sehr tiefen gehört. Auch wenn man im ersten Moment nicht weiß wie man sie einschätzen soll, steht sie doch zu ihrer Meinung und gibt sie offen durch ihre direkte und sehr ehrliche Art preis. Jill zeigt ihrem gegenüber allerdings nur das was er auch wirklich sehen soll und bestimmt stets die Meinung der anderen über sie, durch dieses Spiel.






Vater:
Henry Voss starb wenige Jahre nach der Geburt von Jill bei einem Autounfall. Er war damals mit einem anderen Mann bei 90 Sachen zusammengestoßen und war sofort tot. Henry war jedoch nicht daran schuld, sondern der alkoholisierte Fahrer welcher von seiner Fahrbahn abkam und geradewegs in ihn hinein fuhr. Als er starb war seine Tochter 3, dementsprechend kann sie sich heute nicht mehr an ihn erinnern. Jills Mutter hingegen erzählte sehr viel, sodass sie ein gutes Bild von ihm hatte. Jessy Voss beschrieb ihn stets als großzügigen, gutaussehenden und absolut lieben Menschen welcher niemals etwas Böses tat. Jessy nannte ihn immer den Engel der ihr Leben gewandelt hatte.

Mutter:
Jessy Voss ist genau wie Henry ein herzensguter Mensch, welcher nur das Wohl der Familie(Jill) im Kopf hatte. Sie bemühte sich um Jill die besten Vorrausetzungen für den Start in ein eigenes Leben zu ermöglichen. Man könnte sie als perfekte Hausfrau, erfolgreiche Managerin und liebevolle Mutter bezeichnen, denn genau das war sie, nicht mehr und nicht weniger. Als Jill 16 wurde stand der Wunsch als FBI-Agentin bereits fest, kurz darauf starb ihre Mutter an Krebs.

Geschwister:
Sie besitzt keine Geschwister da Jessy nach Henrys Tod keinen einzigen Mann mehr an ihrer Seite hatte.

Sonstige:
Nach dem Tod der Mutter blieb sie 2 Jahre bei einer guten Freundin Namens Linda. Sie war 22 und bedeutete ihr eine Menge. Nachdem sie mit 18 dort auszog brach der Kontakt zu ihr jedoch ab.






Charakter:
Jill Fay Voss besitzt einen sehr, sehr komplizierten Charakter. Auf der einen Seite könnte man sagen, dass sie loyal ist und ihre Versprechen hält, zeitgleich aber unnahbar wirkt und diese Versprechen mehr als Pflicht ansieht, denn einem Vergnügen(es geschieht also nicht bereitwillig, sondern reflexartig). Sie scheint sehr selbstbewusst, aufrichtig und charakterstark, dennoch widerspruchslos und ergeben. Jill ist in der Lage sich anderen bereitwillig unterzuordnen, allerdings kommt es auf die Person an die ihr Gegenüber steht. Besitzt ihr Gegenüber eine besondere Ausstrahlung oder hat sich gar ihren Respekt erarbeitet, so ist sie bereit dazu. Sollte das nicht der Fall sein stellt sie sich automatisch mit dieser Person auf eine Stufe, was bedeutet das sie mit dieser auch umspringt wie sie möchte. Jill ist keineswegs ein Spielball welcher mit sich machen lässt was andere wollen, sie ist vielmehr das ergebene Mittel zum Zweck, was sie zu einer sehr guten FBI-Agentin macht, zumindest für ihre Vorgesetzten. Wobei man sagen muss, dass sie sich keinen Regeln widersetzt sondern sie gezielt für ihren Erfolg nutzt(biegt sie, bzw. findet Lücken in den Systemen um das zu tun was sie für richtig hält).


Stärken&Schwächen:

+ Cleveres Mädel
Jill besitzt die besondere Fähigkeit schon nach kurzer Zeit ihr Gegenüber vollkommen einschätzen zu können. Auch gelingt es ihr oft Handlungen dieser Person vorherzusehen und entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Jill kann mit Menschen spielen wie mit Puppen. Es ist für sie ein leichtes die Schwächen der anderen auszunutzen um kleine Psychospielchen zu betreiben (was sie übrigens äußerst gern macht). Jill Fay Voss kann mit ihren und den Emotionen anderer spielen, und das ziemlich gut. Sie erkennt sehr schnell Zusammenhänge zwischen verschiedenen Sachverhalten und nutzt dieses Wissen gezielt.

+ die Lücke im System
Miss Voss nutzt gegebene Regeln um sie auf die Probe zu stellen. Will sie etwas erreichen findet sie Lücken (im Gesetz) um das zu tun was sie für richtig hält. Für sie ist es eher ein einfaches Spiel bei dem man nur gut aufpassen muss.

-eine kleine Tasse Kaffee bitte…oder machen sie eine große…
Jill ist süchtig nach Kaffee. Ohne das Gebräu läuft bei ihr gar nichts. Dadurch, dass sie meist noch bis tief in die Nacht hinein arbeitet fällt es ihr am nächsten Morgen trotz eiserner Selbstdisziplin schwer aus dem Bett zu kommen und munter zu werden. Bekommt sie nicht mindestens eine Tasse Kaffee bekommt das Mädel schlechte Laune, was meist unerträglich ist. Für andere natürlich nur…

- verschlossen
Wenn sie eines nicht kann dann ist es sich für andere zu öffnen. Sie ist es gewohnt ihre Probleme stets alleine zu bewältigen und hat bis heute niemanden gebraucht der ihr dabei helfen musste, daher fiel es ihr über die Jahre hinweg immer schwerer über diese Dinge zu reden. Irgendwann wird es sicher Probleme geben die sie nicht bewältigen kann, und ist dann nicht in der Lage Hilfe von anderen zu bekommen.

Vorlieben&Abneigungen:
+Kaffee
+Psychospielchen
+ihren ehemaligen Job
+das Gesetz
+Herausforderungen
+Macht

-Lügner(„ich durchschau dich so wie so…“)
-falsche Hoffnung
-Charakterschwache Menschen
-sich zu irren

Ängste:
-Fehler zu machen, welche schwerwiegenden Folgen haben könnten
-Entscheidungen zu treffen und Dinge zu tun die nicht ihrem Charakter entsprechen
-sich Selbst irgendwann aus den Augen verlieren und zu einer Marionette der Machthabenden zu werden







Vor der Insel:
Jill Fay Voss wurde in L.A. geboren. Der Name Fay war ihrer Großmutter gewidmet, welche diesen Namen über alles liebte und nie dazu kam ihn zu verwenden, da sie nur 2 Söhne hatte. Ihr Leben war relativ unspektakulär. Als sie 3 war starb ihr Vater bei einem schweren Verkehrsunfall. Daraufhin erzählte ihre Mutter immer sehr viel von ihm, sodass es fast so war als kannte sie ihn wirklich. Jill bewunderte ihn auch wenn sie ihn gar nicht wirklich kannte, doch sie vertraute ihrer Mutter was das betraf. Mit 7 kam sie auf eine Privatschule. Jessy kratzte das Geld für diese irgendwie zusammen um ihrem einzigen Kind eine schöne Zukunft zu ermöglichen. Für Jill war hingegen klar das das nichts bringen würde. Ihr Berufswusch stand bereits fest, sie wollte FBI-Agentin werden wie ihr Vater.
Damals war das Mädchen noch ganz normal, sie war lebensfroh, verspielt und mindestens genauso naiv wie andere Kinder ihres Alters. Sie hatte schon immer eine blühende Fantasie und war einfach nur Kind. Das änderte sich bald schlagartig. Als sie 16 wurde stand sie kurz vor dem Abschluss der Schule, als ihre Mutter starb. Über diesen Verlust kam sie nie wirklich hinweg. Es war kein Geld mehr da und Jill konnte die Privatschule nicht länger besuchen. Ohne Abschluss bewarb sie sich dann trotzdem beim FBI und wurde aus Personalmangel tatsächlich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Die Personen die das Gespräch mit ihr führten waren sichtlich beeindruckt und prophezeiten ihr eine Zukunft als eine der besten FBI-Agentinnen des Landes. Zu der Zeit wohnte sie noch bei einer Alten Freundin ihrer Mutter namens Linda. Sie kümmerte sich rührend um Jill und versuchte ihr über den Verlust irgendwie hinwegzuhelfen. Doch statt sich zu öffnen begann sie ihre Probleme allein zu regeln. Ihr Wunsch war es nun sich ihrer Ausbildung zu widmen. Sie war besessen davon. Nicht nur das sie das tat was man von ihr verlangte, nein sie verschlang nebenher Bücher über Psychologie, las Akten über längst vergangene Fälle, machte sich mit dem vertraut was später auf sie warten würde. Mit dieser Einstellung wurde sie 1 Jahr vor Abschluss ihrer Ausbildung bereits im Dienst eingesetzt, was sich als Fehler herausstellte. Ihr erster Fall war eigentlich harmlos, dachte man. Man rechnete es mit einem einfachen Mörder zu tun zu haben, aber es war nicht so. Es war ein Serienkiller welcher Spuren hinterließ, nicht nur am Tatort, sondern auch an Jills Psyche. Dieser Mann tötete wahllos Frauen, Kinder und Männer, wobei gerade Kinder bestialisch hingerichtet wurden. Jill war besessen von diesem Mann und diesem Fall. Sie blickte einfach nicht durch. Sein Charakter war unergründlich und seine Taten unvorhersehbar. Jill hatte bereits diese Fähigkeiten andere Menschen so genau einzuschätzen, schaffte es aber einfach nicht über Monate hinweg auch nur etwas von diesem Mann ans Licht zu bringen. Nachdem Agent Voss zu einem Tatort gerufen wurde und die verstümmelte Leiche eines Kindes sah war es ganz aus. Sie brach zum ersten Mal unter dem Druck der letzten Monate zusammen und gab sich die Schuld am Tod des Kindes, da sie nicht in der Lage war vorherzusehen.
Unzählige Therapien später, die Jill nicht gebraucht hätte war sie der Mensch der sie heute ist. Sie wurde von dem Fall abgesetzt und widmete sich mit ganzer Aufmerksamkeit den anderen Fällen. Mit überraschender Leichtigkeit löste sie jeden einzelnen und entwickelte sich zu einer unnahbaren, mysteriösen und zugleich bezaubernden Person. Als sie 24 wurde lernte sie Benjamin Linus kennen…

Auf der Insel:
Jill war sich nicht sicher wie Ben es geschafft hatte sie zu überreden mit auf die Insel zu kommen. Vermutlich lag es an seiner Ausstrahlung und der Art und Weise wie er sie dazu brachte. Dieser Mann war einzigartig und das spürte Jill. Sie war genau wie bei dem Serienkiller nicht in der Lage ihn einzuschätzen, anfangs jedenfalls nicht. Sie gab ihr Leben einfach mal so auf um auf irgendeine Gottverlassene Insel zu kommen. Mit der Zeit wurde ihr aber klar warum sie da war. Merkwürdige Dinge passierten hier und Ben war nicht bereit ihr zu erklären warum. Jill fragte einmal und akzeptierte seine Antwort. Sie vertraute ihm und tat das was er von ihr verlangte, denn er schaffte es nach 3 Tagen von ihr bedingungslos respektiert zu werden, und so etwas gab es noch nie und hätte es wohl auch nie geben dürfen. Niemand hätte mit so etwas gerechnet. Fakt war das Jill seine Befehle befolgte ohne sie zu hinterfragen. Ben sollte wissen, dass er sich auf sie verlassen konnte, egal was war und sie würde tun was er verlangte. Man könnte meinen das es gefährlich war sich Ben einfach so unterzuordnen und zu tun was er verlangte, doch Jill war sich sicher das er lernen würde ihr zu vertrauen und ihre Anwesenheit schätzen würde. Es war wichtig für sie, denn mit Ben auf ihrer Seite besaß sie unweigerlich auch Macht.
2 Jahre lebte sie nun schon auf der Insel und befolgte jeden noch so fragwürdigen Befehl. Seit neuesten widerspricht sie Ben auch wenn es nötig ist um ihn bessere Vorschläge zu machen, natürlich immer mit äußerster Vorsicht, denn der Linus war nur mit Vorsicht zu genießen. Jill ist auch eine der wenigen die uneingeschränkten Zugang zu den Waffen hat. Ob er ihr bereits vertraut? Zumindest kann sie behaupten das sie bereits mehr als manch anderer über die Insel weiß, und nicht weil Ben es ihr gesagt hatte. Was man vielleicht noch erwähnen sollte ist die Tatsache das sie Juliet bei Ben verpfiffen hat und bereits über einige Pläne Bens, bezüglich Juliet und Goodwin informiert ist.





Avatar:
Mandy Moore
Weitergabe des Charakters?
niemals
Weitergabe des Steckbriefs?
niemals
Zweitcharakter/e:
Ana-Lucia Cortez, Abigail Carter
Dein Alter:
15…okay sagen wir 16 x.x
Regeln gelesen?
ja...T_T



Zuletzt von Jill Fay Voss am So Apr 12, 2009 12:52 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire Littleton

avatar


Alter : 35 Anmeldedatum : 28.02.09 Anzahl der Beiträge : 205 Name : Zugehörigkeit : Losties Aufenthaltsort : Strand

BeitragThema: Re: Jill Fay Voss   So Apr 12, 2009 12:50 am

hey beieindruckt noch ein Chara *gg* so ich hab den Steckbrief gelesen und find ihn gut, von daher geb ich dir mein WOB und das mit den Regeln *gg*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finn Delaney
Admin
avatar


Alter : 26 Anmeldedatum : 28.12.08 Anzahl der Beiträge : 274 Name : Finn Delaney Zugehörigkeit : Die Anderen Aufenthaltsort : Dschungel

BeitragThema: Re: Jill Fay Voss   So Apr 12, 2009 1:34 am

WoB 2 für die Psychotante. Rüber mit dir zu den Profilen. Wink
_________________
Spy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte





BeitragThema: Re: Jill Fay Voss   

Nach oben Nach unten

Jill Fay Voss

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem Forum Sie können in diesem Forum nicht antworten
Lost :: Steckbrief Archiv -


Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Ihr Blog erstellen mit Blogieren