StartseiteFAQAnmeldenLogin

 

Benjamin "Ben" Linus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Autor Nachricht
Benjamin Linus

avatar


Alter : Anmeldedatum : 05.04.09 Anzahl der Beiträge : 254 Name : Ben Linus Zugehörigkeit : The Others Aufenthaltsort :



Zuletzt von Benjamin Linus am Mo Apr 06, 2009 7:01 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
BeitragThema: Benjamin "Ben" Linus   Mo Apr 06, 2009 6:30 pm


V O R S I C H T
Steckbrief beinhaltet Spoiler aus LOST bis inkl. 5x11



YOU GOT YOUR RULES AND YOUR RELIGION
ALL DESIGNED TO KEEP YOU SAFE
BUT WHEN RULES START GETTING BROKEN
YOU START TO QUESTIONING YOUR FAITH




Vollständiger Name:
Benjamin Linus

Spitzname:
Ben

Alter:
41 Jahre

Geburtstag:
19. Dezember 1963

Beruf:
ehem. Mitarbeiter der Dharma Initiative, jetzt Anführer der Anderen

Zugehörigkeit:
Die Anderen




Aussehen:
Mit 1,70m gehört Ben nicht zu den größten Männern dieser Welt aber da er sich nicht als Teil der Welt sondern lediglich der Insel sieht muss er das auch nicht sein. Sein Körper ist darüber hinaus nicht unbedingt das was man als durchtrainiert ansehen würde, im Gegenteil... er ist alles andere als dick, trotzdem hat er sich einen kleinen Bauch antrainiert der, je nach Kleiderwahl, schon mal deutlich hervorstechen kann. Oft trägt er Hemden zum Beispiel direkt in die Hose gesteckt die den Bauch darunter nur noch unterstreichen, aber wenn er sie leger über die Hose drüberhängen lässt sieht man kaum etwas davon – nur wenn der Wind ihn ungünstig von vorne erwischt. Ben trägt bevorzugt Hemden, T-Shirts oder Pullover sind bei ihm eher selten zu finden. Bei den Hosen greift er gerne zu Stoffhosen, Jeans sind weniger angenehm zu tragen. Wäre Grund gegeben würde Ben natürlich auch zu einem eleganten Anzug und den dazu passenden Schuhen greifen, aber auf der Insel muss er sich in seinem Kleidungsstil Niemandem anpassen. Er gibt ohnehin nicht viel auf Kleidung, sie muss nur sauber sein und ihm passen – selbst wenn er eine Frau beeindrucken will ändert er nichts an seinem eher legerem Stil. Was bei ihm nie fehlt ist eine Uhr, das gehört zu seinem Kontrollzwang, die trägt er immer um sein linkes Handgelenk. Seine Haare sind ebenso wie seine Kleidung – eher praktisch. Er hat dunkelbraune Haare und einen kurzen Schnitt, seine Augen haben die Farbe grün und die Lippen sind sehr schmal. Dank der Zivilisation in der die Anderen leben hat Ben täglich die Möglichkeit sich zu rasieren, weshalb er sich nie einen Bart stehen lässt.

Auftreten:
Ob man ihn bemerkt wenn er einen Raum betritt oder nicht liegt ganz im Ermessen von Ben alleine. Wenn er will spürt man seine Anwesenheit fast schon, er wirkt selbstsicher und völlig von sich überzeugt – was er prinzipiell ja auch ist. Er strahlt eine gewisse Autorität aus die man zwar nicht leugnen allerdings ignorieren kann wenn man will... Ben hat ein sicheres Auftreten aber scheint auf den ersten Blick Niemand zu sein vor dem man Angst haben muss. Ein zweiter Blick jedoch wenn man in die großen Augen des Mannes sieht und es läuft einem kalt den Rücken herunter. Dieser wirkt kalt und leer, meistens als würde er durch einen hindurchsehen... gleichzeitig analysierend und man erkennt nicht was in ihm vorgeht, da kann es Jemandem der so etwas nicht gewöhnt ist schon mal schnell ganz anders werden. Wie gesagt – wenn er will fällt er direkt auf wenn er einen Raum betritt. Möchte er genau das vermeiden kann er sich auch unbemerkt anderen nähern, er kann sich klein machen und strahlt wenn überhaupt nur geringes Selbstwertgefühl aus. So bewegte er sich jahrelang innerhalb der Dharma Initiative und hat es noch nicht verlernt – auch wenn er es jetzt lange nicht mehr angewendet hat.




Vater:
# Roger Linus †
An seinen Vater hat Ben keine guten Erinnerungen. Er weiß von einem kaltherzigen Mann, der ihn für den Tod seiner geliebten Frau verantwortlich machte. Niemals hat er sich um ihn gesorgt oder ihm etwas gutes getan – das einzig Gute was Ben ihm zuschreiben kann ist das er ihn einst auf die Insel brachte.

Mutter:
# Emily Linus †
Seine Mutter starb bei der Geburt und da sein Vater ihm nie etwas von ihr erzählte weiß Ben nichts über sie. Er empfindet auch keine Trauer wenn er an sie zurückdenkt, denn wie soll man um eine Person trauern die man nie kannte?

... or so much he remembers ...

Geschwister:
---

Sonstige:
# Alexandra Linus (Rousseau) / Pflegetochter
Ben bezeichnet Alex als seine Tochter und akzeptiert keine andere Zuordnung für die junge Frau. Er nahm sie als Baby zu sich und sieht sich mittlerweile selbst als ihren Vater, auch wenn er nicht mit ihr verwandt ist.

I HAVE A VOICE THAT IS MY SAVIOR
HATES TO LOVE AND LOVES TO HATE
I HAVE A VOICE THAT HAS THE KNOWLEDGE
AND THE POWER TO RULE YOUR FATE





Charakter:
Viele Menschen verändern sich im Laufe ihres Lebens aber die Veränderungen die Benjamin Linus durchmachte waren in jeder Hinsicht widernatürlich. Der kleine nette zuvorkommende und hilfsbereite Ben hätte sich zu einem fürsorglichen und lieben Mann entwickeln können. Der Junge liebte seinen Vater und vermisste seine Mutter, dachte oft daran wie es wäre wenn sie noch leben würde und sie eine richtige Familie sein könnten. Es gab nichts was er sich sehnlichster wünschte als das – eine Familie zu sein. Die ersten Jahre hatte er kein besonders gutes Verhältnis zu seinem Vater, doch als dieser einsah wie unfair das gegenüber seinem Sohn war kümmerte er sich liebevoll um den kleinen Ben. Jeglicher Verrat an seinem Vater tat ihm unheimlich leid, so zum Beispiel als er dessen Schlüssel zu einer Zelle stahl um einen Gefangenen zu befreien. Auch wenn er seinen Vater lieb hatte wünschte sich der Junge ein Leben bei den Anderen auf der Insel, bei der Dharma Initiative fühlte er sich nicht zu Hause. Dieses Zugehörigkeitsgefühl sollte sich zu einem Zwang entwickeln als er angeschossen wurde und keine Aussicht auf Rettung mehr bestand. Er wurde zu Richard Alpert gebracht der den Jungen mit diesen Worten an sich nahm:

„If I take him he is not ever gonna be the same again.
He'll forget this ever happened and his innocence will be gone. He will always be one of us.“

Und so sollte es auch sein. Ben wurde geheilt, vergaß jedoch das er angeschossen wurde – aber mehr als das. Er vergaß auch, dass er einen liebenden und sorgenden Vater hatte, sah diesen Mann nur noch als kaltherziges Wrack, das nie über den Tod seiner Frau hinweggekommen war. Einige Erinnerungen wurden gelöscht, andere verfälscht und sein gesamter Charakter veränderte sich zum negativen. Von nun an war er nur noch auf sich und seine Ziele bezogen, interessierte sich daneben lediglich für das Wohl der Insel was sich über die Jahre zu einer Besessenheit entwickelte. Heute ist er ein scheinbar herzloser Mann der die Dharma Initiative ohne mit der Wimper zu zucken auslöschte und seit dem als Anführer der ehemaligen Feinde agiert. Er ist der festen Überzeugung einer der Guten zu sein und sieht sich so in ausnahmslos all seinen Handlungen bestätigt – ganz gleich wie bestialisch oder unfair sie anderen erscheinen mögen. Das und auch seine Geduld machen ihn zu einem sehr gefährlichen Menschen. Hat Ben einen Plan gefasst kann er diesen über Jahre hinweg zurückhalten bis der ersehnte Zeitpunkt kommt ihn durchzuführen. Er kann warten, sehr sehr lange warten wenn er weiß, dass er eines Tages bekommt was er will.

Über die Jahre hinweg entwickelte er eine autoritäre Art, er muss die Kontrolle über Geschehnisse haben und wissen was passiert – egal ob direkt um ihn herum oder Dinge die ihn unter Umständen vielleicht gar nichts angehen. Wenn sich Jemanden seinen Befehlen widersetzt hat man sich in Ben schnell einen Feind geschaffen der nicht so schnell vergisst und sehr genau Pläne ausarbeiten kann um sich zu rächen. Das ist ihm auch sehr wichtig, denn Pläne ausarbeiten und durchführen bedeutet Kontrolle, Kontrolle wiederum bedeutet Macht. Und Macht ist das was Ben braucht und will. In gewisser Weise hat Ben jedoch jeden Sinn für Realität verloren denn er ist fest davon überzeugt, dass Alex und Juliet ihm gehören. Unfähig Emotionen zu zeigen findet er andere Wege um ihnen das begreiflich zu machen wodurch ihm seine überzeugende Art zur Hilfe kommt. Er schafft es andere Leute so zu manipulieren, dass sie am Ende eines Gesprächs glauben sie hätten eine Entscheidung getroffen – dabei ist es nur Bens Wille, die sie unbewusst ausführen wie Puppen. Ebenso kann er sehr gut spontan und gleichzeitig gut durchdachte Lügen erzählen wobei selbst dem geschultesten Menschen nicht auffallen würde, dass er lügt. Ben hat ein gewisses schauspielerisches Talent vorzuweisen was im Zusammenspiel mit seiner überdurchschnittlichen Intelligenz eine gefährliche Mischung ergibt. Obgleich er viel lügt erzählt er auch oft die Wahrheit – wenn er keine Gefahr darin sieht diese Preis zu gegen tut er das und darüber hinaus betont er oft das er ausschließlich die Wahrheit spricht.

Darüber hinaus besitzt Ben einen stark ausgeprägten Stolz den er nicht umgehen kann. Selbst wenn er sich irrt gibt er das nicht zu und wenn benutzt er ein Wortspiel, dass seinen Gegenüber am Ende in dem widersprüchlichem Glauben zurücklässt 'Er hatte jetzt nicht recht aber auch nicht wirklich unrecht'. Sein Umgang mit Worten grenzt an Perfektion, er wiegt jeden seiner Sätze in Gedanken ab und spricht ihn erst aus wenn er die richtige Anordnung der Worte hat, die ohne Zweifel genau das ausdrücken was er seinem gegenüber sagen möchte – dabei setzt er auch auf unterschwellige Botschaften, die auch von seiner Mimik oft unterstrichen werden. Er zeigt nicht viele Emotionen und genau aus dem Grund ist es mit Vorsicht zu genießen wenn Ben einem ein Lächeln schenkt wenn er gerade eine Niederlage einstecken musste. Damit kann er gar nicht umgehen und so hat man sich in ihm schnell einen mächtigen Feind geschaffen. Ebenfalls wenn man seiner Tochter zu nahe rückt. Ben fühlt sich Alex tatsächlich als ihr Vater und will sie daher beschützen – für seine Verhältnisse natürlich. Das kann schon mal in Intrigen gegen Freunde seiner Tochter enden, die sie nicht überleben könnten. Der Ungehorsam seiner Tochter verletzt ihn sehr aber er lässt diese Emotion nicht aus sich heraus, gleich wie alle anderen die er empfindet.

Über die Jahre hinweg ist er unfähig geworden genau das zu tun obwohl er natürlich auch nur ein Mensch ist der Gefühle hat. So besitzt er noch immer die Holzpuppe, die ihm in Kindertagen von seiner einzigen Freundin geschenkt worden war die allerdings seines Wissens nach auch bei der Säuberung ums Leben kam. Er vermisst sie aber Niemand in seinem Umfeld weiß überhaupt von ihr, Ben ist Niemand der viel von sich oder seinem Leben erzählt. Vielmehr ist er damit beschäftigt die Leben, Vorlieben und Abneigungen anderer Menschen zu studieren um sie besser für seine Zwecke nutzen zu können. Alle Emotionen die Ben empfindet, und mögen sie noch so stark sein, kann er jedoch zurückstellen wenn er das große Ganze in Gefahr sieht. Er würde jeden der ihm etwas bedeutet sterben lassen wenn er es als notwendig ansieht. Unehrenhaft? Vielleicht, aber in anderer Beziehung besitzt er dennoch so etwas wie Ehre: Gibt er Jemandem ein Versprechen hält er dieses unter allen Umständen ein, auch wenn es ihm nicht gefällt. Aus diesem Grund wiegt er genau ab wem er was verspricht denn er legt viel Wert darauf das andere sein Wort schätzen. So glauben sie er erzähle die Wahrheit und wer das glaubt ist leichter zu manipulieren.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Benjamin Linus

avatar


Alter : Anmeldedatum : 05.04.09 Anzahl der Beiträge : 254 Name : Ben Linus Zugehörigkeit : The Others Aufenthaltsort :

BeitragThema: Re: Benjamin "Ben" Linus   Mo Apr 06, 2009 6:32 pm



Stärken | Schwächen:
+ Überdurchschnittliche Intelligenz
+ Hervorragende Schauspielkunst
+ Präzises ausarbeiten und durchführen von Plänen
+ Andere manipulieren
+ Seine Autorität ausspielen
+ Optimaler Umgang mit Worten
+ Hohes Maß an Geduld

- Besessenheit von der Insel
- Teilweise blind für die Wahrheit
- Emotionen mit denen er nicht umgehen kann
- Stark ausgeprägter Stolz
- Vatergefühle für Alex die ihn verletzlich machen
- Fühlt sich verpflichtet Versprechen einzuhalten
- Niederlagen akzeptieren

Vorlieben:
# Literatur
# Klassische Musik
# Führungsposition besitzen
# Seine Ziele durchsetzen
# Andere für seine Zwecke manipulieren
# Im freien frühstücken

Abneigungen:
# Kontrollverlust
# Anzweifeln seiner Autorität
# Nicht wissen was vor sich geht
# Illoyalität
# Wenn er belogen wird
# Unordnung

Ängste:
# Die Insel an Charles Widmore verlieren
# Der Grund weshalb die Insel sich gegen ihn gewendet hat
# An seinem Tumor zu sterben

I SEE DARKNESS FALLING
I HEAR VOICES CALLING
I FEEL JUSTICE CRAWLING
I SEE FAITH HAS FALLEN





Vor der Insel:
Als Benjamin Linus am 19. Dezember 1964 geboren würde war die Schwangerschaft eigentlich längst nicht im Endstadium. Seine Eltern waren im Wald spazieren und plötzlich bekam Emily wehen und schaffte es nicht in ein Krankenhaus - der Junge kam gesund zur Welt aber Emily starb, da sie nicht rechtzeitig in ärztliche Behandlung kam. Was danach kam waren Jahre der schlechten Behandlung durch den Vater. Er verkraftete den Tod seiner Frau nur schwer und machte Ben dafür verantwortlich – irgendwann begann der Junge sogar sich dafür verantwortlich zu fühlen. Er wurde sehr ruhig und sprach nur wenn unbedingt notwendig, sein Vater gab ihm ohnehin nicht die Möglichkeit viel mit ihm zu reden und Freunde hatte er nicht wirklich. Doch alles änderte sich als Roger das Angebot bekam bei der Dharma Initiative zu arbeiten, dafür wurden er und sein Sohn auf eine Insel gebracht die fortan Ben's ganzes Leben bestimmen sollte.


Bei der Dharma Initiative:
Das Ganze geschah 1973 als Ben 8 Jahre alt war. Roger war längst Alkoholiker und hatte den Job bei Dharma nur dank seines Freundes Horace bekommen und Ben hatte keine Wahl als mit zu kommen... aber für den Jungen war es sowieso egal, er hatte nichts was ihn in Portland hielt. Erste freundschaftliche Kontakte knüpfte er erst auf der Insel – im Unterricht lernte er ein Mädchen Namens Annie kennen, oder vielmehr lernte sie ihn kennen indem sie ihn beiseite nahm bei einem Angriff der Feinde. Wer diese Leute waren erfuhr der Junge noch nicht, aber im Moment erschien ihm ohnehin nur eines wirklich wichtig: Annie. Sie war nett zu ihm und nicht viele Leute waren einfach so mal nett zu ihm... die meisten ignorierten ihn oder waren eben sein Vater. Annie war es auch die ihm zu seinem Geburtstag eine Holzpuppe schenkte, genauer gesagt zwei: eine für ihn und eine für sie, mit den Worten so könnten sie immer bei einander sein. Als Ben am selben Abend nach Hause kam fand er seinen Vater betrunken auf der Couch vor und wollte ihm noch die Schuhe ausziehen, damit er sich wenigstens gemütlich hinlegen konnte. Roger wachte bei dem Versuch des Jungen das zu tun jedoch auf und als er das Geschenk auf dem Tisch sah fiel ihm wieder ein, dass sein Sohn Geburtstag hatte. In seinem Rausch warf er ihm die Worte an den Kopf es wäre schwer an dem Tag zu feiern an dem Ben seine Mutter getötet hatte – diese Worte waren zu hart für den 9-jährigen.

Völlig aufgelöst rannte der Junge weg und kam an einem der Zäune an, die das 'Monster' von ihnen fern halten sollten. Auf der anderen Seite sah er Jemanden stehen und er erkannte die Person sofort: Es war seine Mutter! Bisher hatte er sie nur auf Fotos gesehen aber es war unverkennbar sie... er sah es nicht nur er spürte es auch fast schon. Sofort rannte er auf sie zu doch sie hielt ihn davon ab den Zaun zu überqueren – es wäre noch nicht die Zeit für ihn zu ihr zu kommen. Danach verschwand sie wieder in den Dschungel hinter ihr und ließ den verstörten Ben alleine zurück. Dieser akzeptierte die Aussage seiner vermeindlichen Mutter nicht und packte kurze Zeit später als er wieder zu Hause war eine Tasche mit allen wichtigen Sachen die er so brauchen würde. Dann schnappte er sich noch einen Hasen, verstaute diesen sicher in der Tasche und ging erneut zu den elektronisch geladenen Zäunen die er mit einem Code entsicherte. Der Hase kam zum Einsatz indem er ihn zunächst hindurchschubbste – nichts passierte und der Junge rannte enthusiastisch in den Dschungel hinaus. Verzweifelt suchte er seine Mutter aber die Suche erwies sich als ergebnislos... Irgendwann hörte er Flüstern was immer lauter wurde bis ein Mann vor ihm stand. Er stellte sich ihm als Richard Alpert vor und die Beiden kamen in ein kurzes Gespräch in dem Ben ihn bat ihn mit sich zu den anderen Feinden zu nehmen. Der Junge wollte nicht mehr bei der Dharma Initiative bleiben aber Richard war noch nicht gewillt ihn bei sich aufzunehmen. Aber wenn er es wirklich wollte versprach er ihm, dass es eines Tages soweit kommen würde... doch Ben müsste geduldig sein und er versprach genau das.

1977 sollte Ben dann einen Mann treffen der im Zusammenspiel mit anderen Menschen sein ganzes Leben grundlegend verändern sollte – dabei würde er all diese Menschen erst gute 30 Jahre später kennenlernen. Es handelte sich im Sayid Jarrah, der von Dharma als Feind genommen worden war. Juliet Burke, die versucht hatte sein Leben zu retten, Kate Austen, die ihn zu Richard brachte und James Ford, der ihr dabei half. Aber von vorne. Sayid wurde gefangen genommen und Ben hörte davon – aufgeregt, dass er vielleicht von Richard geschickt worden war begab Ben sich zu ihm und stahl schließlich auch die Schlüssel seines Vaters zu den Zellen. Er ließ Sayid raus, da dieser im versprach ihn zu Richard zu bringen. Ben war unheimlich aufgeregt, endlich würde er zu den Anderen kommen! Mittlerweile sorgte sich zwar sein Vater rührend um ihn, er hatte endlich eingesehen, dass es sinnlos war Ben für den Tod von Emily verantwortlich zu machen. Trotzdem sah der Junge seine Bestimmung bei den Anderen und war nach wie vor bereit alles dafür zu tun zu ihnen zu kommen, auch wenn es ihm schwer fallen würde seinen Vater zu verlassen. Doch es kam alles ganz anders. Sayid und er verließen das Camp doch plötzlich fiel ein Schuss und Ben ging zu Boden. Im Glauben der Junge wäre tot verließ er den Ort des Geschehens, aber Ben wurde rechtzeitig gefunden und in einen OP gebracht um dort noch gerettet zu werden. Der normale Arzt war nicht zu erreichen, weshalb Juliet Burke alles versuchte sein Leben zu retten, aber es schien hoffnungslos. Ihre einzige Idee waren die Anderen. Kate erklärte sich sofort bereit ihn dorthin zu bringen und auf dem Weg dorthin holte James sie ein. Zusammen brachten sie den Jungen zu Richard der sich seiner annahm, ihnen jedoch eröffnete, dass er danach nie wieder selbe sein würde.

Er selbst erinnert sich an nichts mehr davon. Durch die Prozedur seiner Heilung vergaß er sogar jemals angeschossen worden zu sein und auch das Gesicht des Mannes der ihm das angetan hatte. Dennoch blieb er noch immer bei der Dharma Initiative, seine Zeit des Wartens war noch nicht vorbei. Erst 15 Jahre später sollte er endlich das bekommen wonach er sich so lange gesehnt hatte. Die vergangenen Jahre war er mehr ein Schatten seiner selbst gewesen, er spürte deutlich die Veränderung die durch Richard in ihm hervorgerufen wurde realisierte aber nicht woher diese rührte. 1992 fassten die Anderen den Plan sich mit Hilfe einer Säuberung der Dharma Initiative zu entledigen. Ben fuhr an diesem Tag mit seinem Vater im Auto raus und setzte sich zum passenden Zeitpunkt die Gasmaske auf als das tödliche Mittel losgelassen wurde, was allen die keine Maske trug die Luft abschnürte. Während sein Vater neben also jämmerlich erstickte saß Ben nur daneben und sah starr vor sich. Das war selbst für ihn härter als er sich das eingestehen wollte aber er wusste es war das Beste, es war worauf er jahrelang hingearbeitet hatte und so sollte es sein. Es war richtig so. Das war es was er sich immer wieder sagte, fast schon sagen musste um das was neben ihm geschah zu verkraften. Nach einer Weile verließ er den Wagen und ging zurück in das Dorf, wo alle Mitarbeiter der von Dharma ihren Tod gefunden hatten...


_________________
WE'RE THE GOOD GUYSI HAVE A VOICE THAT IS MY SAVIOR
HATES TO LOVE AND LOVES TO HATE
I HAVE A VOICE THAT HAS THE KNOWLEDGE
AND THE POWER TO RULE YOUR FATE

Zuletzt von Benjamin Linus am Mo Apr 06, 2009 6:41 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Benjamin Linus

avatar


Alter : Anmeldedatum : 05.04.09 Anzahl der Beiträge : 254 Name : Ben Linus Zugehörigkeit : The Others Aufenthaltsort :

BeitragThema: Re: Benjamin "Ben" Linus   Mo Apr 06, 2009 6:32 pm



Als Anführer der Anderen:
Schnell etablierte Ben sich als neuer Anführer der Gruppe im Richard herum und kommunizierte fortan auch mit Jacob. Von ihm erhielt er die Anweisungen die er auch an die restlichen weitergab, wie sie weiter verfahren sollten oder was als nächstes geschehen sollte. Es brauchte nicht lange bis Ben seine neu gewonnene Autorität dahingehend nutzte indem er Charles Widmore von der Insel verbannte. Danach unternahm er hin und wieder Ausflüge in die restliche Welt, wofür er sich auch einen Geheimraum in seinem Haus auf der Insel anlegte. Dort lagerte er verschiedene Ausweise, Reisepässe und fast jeder hatte einen anderen Namen aber jeder wies sein Bild aus. Er reiste nie unter seinem tatsächlichen Namen um keine Spuren zu hinterlassen.

Als eines Tages eine französische Schiffsmannschaft auf der Insel landete war eine schwangere Frau dabei – sofort war Ben hellhörig, denn diese starben für gewöhnlich an diesem Ort wie er herausgefunden hatte. Doch dieses Kind wurde geboren was nur damit zusammenhängen konnte, dass Danielle Rousseau schon schwanger war bevor sie hergekommen war. Eine Woche danach fand auf Geheiß von Ben ein Übergriff statt und die Anderen entrissen der jungen Mutter ihr Kind. Es war ein Mädchen Namens Alexandra und der Anführer der Gruppe nahm das Baby an sich. Er erklärte Niemandem seine Beweggründe dafür, kümmerte sich aber rührend um das neugeborene, na ja jedenfalls für seine Verhältnisse rührend, und zog sie groß. Auf Nachfragen hin erzählte er ihr, dass ihre Mutter gestorben war und wie es ein Kind nun mal so tat das mit seinem 'Vater' sprach glaubte sie ihm das. Die Jahre vergingen und Alex wuchs zu einer jungen Frau heran was Ben nur mürrisch betrachtete, denn jetzt wurde auf die Männerwelt auf seine Tochter Aufmerksam. Besonders Carl zeigte Interesse an ihr und als die Beiden tatsächlich zusammenkamen hatte der Junge sich Bens Missgunst eingefangen. Auch wenn er nicht Alex' richtiger Vater war zum einen war das irrelevant und zum anderen zählte nur das er sich um sie sorgte und wenn sie einen Freund hatte bestand die Gefahr das sie schwanger wurde und starb – und das würde er unter allen Umständen verhindern. So ging Ben eines Tages sogar soweit Carl gefangen zu nehmen (was die ohnehin schwankende Beziehung nicht gerade besserte) um ihm einer Gehirnwäsche zu unterziehen damit er mit Alex schluss machte – allerdings vergeblich. Erst kürzlich schaffte er es doch noch das junge Liebespaar auseinander zu bringen: Alex erwischte Carl dabei wie er ein anderes Mädchen küsste und trennte sich daraufhin von ihm. Das Ben etwas mit dieser Zufälligkeit zu tun hatte... Zufall.

Über die Jahre hinweg wurden immer mehr Leute auf die Insel gebracht, meist unter falschem Vorwand, dass sie für Ben arbeiteten. Eine von diesen Leuten war Dr. Juliet Burke, Forscherin auf dem Gebiet der Furchbarkeitsmedizin – sie war besonders wertvoll für Ben, denn durch sie sah er eine reale Chance das Massensterben der schwangeren Frauen endlich stoppen zu können. Das ging ihm nicht nahe, trotzdem stellte es eine Bedrohung für das Überleben auf der Insel dar und das wollte Ben Linus auch nach so lange Zeit noch nicht akzeptieren. Neben Juliet waren natürlich noch andere Forscher auf dem Gebiet in Frage gekommen doch Ben beobachtete sie schon seit einer Weile und wollte sie unbedingt auf der Insel haben. Als dem so war schien zumindest dieser Wille gestillt und er zeigte sich sogar von seiner besten Seite – wie jeder andere Mitarbeiter bekam sie hier ein Haus, doch er schenkte ihr auch Blumen und integrierte sie so gut es ihm möglich war in das Leben auf der Insel, sie sollte sich hier wohl fühlen. Dass das jedoch für sie unmöglich war unterstrich nur noch die Tatsache, dass sie nicht nur für 6 Monate hier war sondern auch unbestimmte Zeit... und diese Zeit versuchte sie sich mit einer Affäre mit einem verheirateten Mann erträglich zu machen. Nicht nur Harper, die betrogene Ehefrau, fand das schnell heraus, auch Ben war sich dieser Tatsache sehr wohl bewusst auch wenn er Niemanden darauf ansprach. Nur weil er das nicht tat bedeutete das nicht, dass er es vergaß oder nichts unternehme würde...

Doch das sich ihm ein schwerwiegenderes Problem als seine Eifersucht darbieten würde, damit hatte Ben nicht gerechnet. Eines morgens kam Juliet zu ihm und eröffnete ihm das sie anhand seiner Röntgenbilder einen bösartigen Tumor an seiner Wirbelsäule erkannt hatte, der ihn sicher über kurz oder lang das Leben kosten würde. Ben war kein Mensch der oft überrascht war da er einfach prinzipiell sehr viele Hindernisse die sich auftun konnten in sein Leben einkalkulierte aber mit so etwas hatte er sichtlich nicht gerechnet. Juliet war sofort außer sich und bezeichnete ihn als Lügner, denn vor Jahren hatte er ihr versprochen das er den Krebs ihrer Schwester geheilt zu haben als dieser erneut ausgebrochen war. Nur deshalb war sie damals noch auf der Insel geblieben aber nun hatte sie ernsthaft Zweifel daran das er Rachel wirklich geheilt hatte und diese Zweifel verletzten Ben. Er hatte ihr ein Versprechen gegeben und wenn er eines war dann ein Mann der zu seinem Wort stand... wieso er jetzt selbst eine unheilbare Krankheit hatte verstand er nicht. Am nächsten Morgen sollte sich aber vielleicht eine Lösung für das Problem ergeben, auch wenn es zunächst wie ein Neues aussah.

Die Insel begann zu beben, eindeutig aufgrund von Elektromagnetismus... Der Knopf in der Schwan-Station musste nicht betätigt worden sein, Ben erkannte es sofort und stürmte aus seinem Haus als es vorbei war. Was sich ihm dann bot war ein Bild was er so noch nie gesehen hatte, ein Flugzeug zerbrach in zwei teilen und stürzte auf der Insel ab – wenn auch ein ganzes Stück von den Baracken entfernt. Ohne zu zögern verteile Ben sofort Aufträge: Ethan und auch Goodwin sollten sich unter die Überlebenden mischen um Listen der 'guten Menschen' zu machen und mehr Informationen über sie zu erlangen. Das Mikhail sich bereits eigenständig an die Ausfertigung der Akten machen würde, davon ging Ben aus. Was sich aus diesem Absturz alles entwickeln könnte war noch unmöglich zu sagen aber Ben schloss weder aus das es ein Glücksfall sein konnte, noch das er eventuell notwendige Maßnahmen ergreifen musste um eine Bedrohung für die Insel abzuwenden.

I HEAR VOICES CRYING
I SEE HEROES DYING
I TASE BLOOD THAT'S DRYING
I FEEL TENSIONS RISING





Avatar:
Michael Emerson


Weitergabe des Charakters?
Seriencharakter demnach ja Wink

Weitergabe des Steckbriefs?
Nein!

Zweitcharakter/e:
---

Dein Alter:
22 Jahre

Regeln gelesen?
Jep


_________________
WE'RE THE GOOD GUYSI HAVE A VOICE THAT IS MY SAVIOR
HATES TO LOVE AND LOVES TO HATE
I HAVE A VOICE THAT HAS THE KNOWLEDGE
AND THE POWER TO RULE YOUR FATE

Zuletzt von Benjamin Linus am Mo Apr 06, 2009 8:01 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finn Delaney
Admin
avatar


Alter : 26 Anmeldedatum : 28.12.08 Anzahl der Beiträge : 274 Name : Finn Delaney Zugehörigkeit : Die Anderen Aufenthaltsort : Dschungel

BeitragThema: Re: Benjamin "Ben" Linus   Mo Apr 06, 2009 6:59 pm

Hach der Stecki ist klasse geworden. <3

Sind zwar ein paar Tippfehlerchen drin, aber man versteht den Zusammenhang ohne Schwierigkeiten. Ich find den Charakter gut ausgebaut und da du Stärken und Schwächen in der Charakterbeschreibung drin stehen hast, musste da auch keine Erläuterungen zu schreiben.
Das einzige was du noch anpassen müsstest wär das:

So besitzt er noch immer die Holzpuppe, die ihm in Kindertagen von seiner einzigen Freundin geschenkt worden war die allerdings auch bei der Säuberung ums Leben kam.

Ich hab Annie ja zurück ins Leben befördert. *hüstel*
Obwohl auf Lostpedia steht das man nich weiß ob sie bei der Säuberung bei war. xD
Kannst also entweder schreiben, dass er in dem Glauben ist das sie sich im Dorf befunden hat als die Säuberung statt gefunden hat oder so. ^^

Ansonsten. *thumbs up*

WoB 1, wenn du die Kleinigkeit geändert hast. xD
_________________
Spy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Benjamin Linus

avatar


Alter : Anmeldedatum : 05.04.09 Anzahl der Beiträge : 254 Name : Ben Linus Zugehörigkeit : The Others Aufenthaltsort :

BeitragThema: Re: Benjamin "Ben" Linus   Mo Apr 06, 2009 7:02 pm

Ja das kommt davon wenn man erst schreibt dann Leute ins Leben zurückholt und dann vergisst das auszubessern xD Habs aber nun getan *gg*
Und danke schon mal zum ersten Smile
_________________
WE'RE THE GOOD GUYSI HAVE A VOICE THAT IS MY SAVIOR
HATES TO LOVE AND LOVES TO HATE
I HAVE A VOICE THAT HAS THE KNOWLEDGE
AND THE POWER TO RULE YOUR FATE
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire Littleton

avatar


Alter : 35 Anmeldedatum : 28.02.09 Anzahl der Beiträge : 205 Name : Zugehörigkeit : Losties Aufenthaltsort : Strand

BeitragThema: Re: Benjamin "Ben" Linus   Mo Apr 06, 2009 7:25 pm

hey auch ich find den Stecki gut, doch was mir eben noch fehlt als Alex, dass sie sich von Carl getrennt hat weil er ein Mädchen namens Crystal geküsst hat und da auch Ben wieder die Finger im Spiel hatte laut Inplay. Wäre schön wenn du das noch ergänzen könntest. Ansonsten bekommst du auch von mir ein WOB
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Benjamin Linus

avatar


Alter : Anmeldedatum : 05.04.09 Anzahl der Beiträge : 254 Name : Ben Linus Zugehörigkeit : The Others Aufenthaltsort :

BeitragThema: Re: Benjamin "Ben" Linus   Mo Apr 06, 2009 8:01 pm

Hab folgendes dazu noch angefügt:

Zitat :
Erst kürzlich schaffte er es doch noch das junge Liebespaar auseinander zu bringen: Alex erwischte Carl dabei wie er ein anderes Mädchen küsste und trennte sich daraufhin von ihm. Das Ben etwas mit dieser Zufälligkeit zu tun hatte... Zufall.

_________________
WE'RE THE GOOD GUYSI HAVE A VOICE THAT IS MY SAVIOR
HATES TO LOVE AND LOVES TO HATE
I HAVE A VOICE THAT HAS THE KNOWLEDGE
AND THE POWER TO RULE YOUR FATE
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire Littleton

avatar


Alter : 35 Anmeldedatum : 28.02.09 Anzahl der Beiträge : 205 Name : Zugehörigkeit : Losties Aufenthaltsort : Strand

BeitragThema: Re: Benjamin "Ben" Linus   Mo Apr 06, 2009 8:08 pm

okay dann darfst du rüberposten WOB
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Benjamin Linus

avatar


Alter : Anmeldedatum : 05.04.09 Anzahl der Beiträge : 254 Name : Ben Linus Zugehörigkeit : The Others Aufenthaltsort :

BeitragThema: Re: Benjamin "Ben" Linus   Mo Apr 06, 2009 8:09 pm

Supi danke cheers
_________________
WE'RE THE GOOD GUYSI HAVE A VOICE THAT IS MY SAVIOR
HATES TO LOVE AND LOVES TO HATE
I HAVE A VOICE THAT HAS THE KNOWLEDGE
AND THE POWER TO RULE YOUR FATE
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte





BeitragThema: Re: Benjamin "Ben" Linus   

Nach oben Nach unten

Benjamin "Ben" Linus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem Forum Sie können in diesem Forum nicht antworten
Lost :: Steckbrief Archiv -


Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | www.blogieren.com